___
previousnext

In the Mongolian Steppe, an arid region with harsh climatic conditions, people had lived as nomads for millennia. However, since the last decades the Mongols have begun to settle down, and in the vicinity of the capital Ulan Bator vast semi-urban settlements, the so-called „Ger Districts“, arose. The publication discusses the issues of an uncontrolled growth of these settlements, and suggests sustainable solutions for future development, to improve the current situation which is beneath human dignity.

Die einzigartige urbane Landschaft der mongolischen Jurtenbezirke - entstanden durch die Turbosesshaftwerdung der Nomaden in der Transition von 1991 bis heute - kann weder als Slum noch als informelle Siedlung bezeichnet werden. Trotz ihres ungeplanten Ursprungs und rascher Auswucherung in städtische Peripherien ist die urbane Topographie von wiederkehrenden Regelwerken gekennzeichnet. Die Publikation zeigt die potenzielle Stärken und Schwächen der städtebaulichen Struktur auf und konzentriert sich neben Aspekten der Nachverdichtung auf die Erweiterung des nur in Anätzen vorhandenen öffentlichen Raum.

BUY

previousnext
Resource-oriented Urban Development, Ulaanbaatar
Resource-oriented Urban Development, Ulaanbaatar
Resource-oriented Urban Development, Ulaanbaatar
publication_v2.indd
Resource-oriented Urban Development, Ulaanbaatar

Documents